29. Oktober 2021, 19 Uhr

Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München

 

„In allem Beginnen ist ein Vergehen, in allem Vergehen ein Anfang“

Zum Gedenken an den Münchner Schriftsteller Klaus Konjetzky 

zum zweiten Todestag

 

                                                                                         Foto©Vera Botterbusch

Ein Abend des Verbands deutscher Schriftsteller in Bayern mit Arwed Vogel, Vera Botterbusch, Laura Konjetzky, Leander Sukov, u.a. 

 

Am 31. Oktober 2019 ist der Münchner Schriftsteller Klaus Konjetzky gestorben. Sein zweiter Todestag ist Anlass für den VS, an einen Dichter zu erinnern, dessen Lebensmittelpunkt München war (ab 1949) und dessen Weltwahrnehmung mittels der Sprache zur Anschauung kommt, zur Ver-Dichtung. Der Abend wird  

in Wort und Klang seine Person und sein Werk würdigen.

Klaus Konjetzky war Mitbegründer der „Wortgruppe München“, Mitherausgeber der „Literarischen Hefte“, Redakteur und Mitherausgeber des „Kürbiskern“. Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks, Literatur- und Musikkritiker der Süddeutschen Zeitung. Er hat ein umfangreiches Werk von veröffentlichten und noch nicht veröffentlichten Gedichten und Romanen hinterlassen, von literatur-philosophischen Notizen, Ausschnitte daraus werden an diesem Abend gelesen. Laura Konjetzky wird Kompositionen für Klaus Konjetzky spielen. 

 

Eine Veranstaltung des VS, Eintritt frei. es gelten die 3 G Regeln

Anmeldung: verabotterbusch@t-online.de

                                                          ----------------

Schätze aus dem Schallarchiv: Sonntag und Feiertag von 16-17 Uhr:

31.01.2021           Klaus Konjetzky: Ein Wintertag am Dreisesselberg         (Erstsendung 30.01.1994)

                                                        ----------------

'In welchem Wort versteckt sich die Welt' Tanztheater mit Auszügen aus Klaus Konjetzky's Voices am Staatstheater an der Parkaue Berlin 10.2.21 ( covid bedingt verschoben)

https://www.parkaue.de/programm/a-z/in-welchem-wort-versteckt-sich-die-welt/

                                                             ----------------

Schätze aus dem Schallarchiv: Sonntag und Feiertag von 16-17 Uhr:

01.11.2020   Klaus Konjetzky: Mit dem Ritter Witiko von Passau in den Böhmerwald (Erstsendung 1.11.2005)

                                                        ---------------

Volksmusiksendungen auf BR Heimat (www.br-heimat.de)

Schätze aus dem Schallarchiv: Jeden Sonntag und Feiertag von 16-17 Uhr:

02.08.2020                                   16 Uhr   „Zauberlied und Wasserlilie“ – Erinnerungen an Donau und Altmühl

                                                                    (Erstsendung 30.07.1994)

 

Pfingstsonntag, 31.05.2020         16 Uhr      Mai-Hexen und Regen-Bräute

                                                                       (Erstsendung    27.05.2007)

                                                                          ----------------

und am 15.2.2020 wird Bayerischen Rundfunk  Bayern 4 Klassik Musik der Welt seine Sendung 'Chansons créoles auf la Réunion' wiederholt: 

https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1983222.html

am 21.1.2020 wird im Bayerischen Rundfunk Bayern 4 Klassik  "Gesang im Dasein" Rainer Maria Rilke und die Musik wiederholt: https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1981714.html

Schätze aus dem Schallarchiv: Sonntag und Feiertag von 16-17 Uhr:

 24.11.2019: Klaus Konjetzky: Ma lebt net solang wia ma tot is (Erstsendung 20.11.1994)

IMG_7113 tiffaufgehellt.jpeg