Am anderen Ende des Tages

Auszüge

...

Am nächsten Tag wachte er auf, als sie aus dem Bett stieg. Wenzel stellte sich schlafend. Er hörte sie ins Bett gehen, Zähne putzen und duschen. Sie mußte seine Zahnbürste benutzt haben.

Eine Weile war es still im Bad, dann kam sie raus, schlich am Bett vorbei zum Fenster, zog vorsichtig den Vorhang zur Seite öffnete die Balkontür und wartete.

Die Sonne und die frische Luft sollten Wenzel wecken.

Also erwachte er, drehte sich ein bißchen hin und her. Er wollte nur langsam zu sich kommen, damit Elisabeth ihr Vergnügen hatte.

Wenzel schob die Beine raus, setzte sich mit geschlossenen Augen auf die Bettkante, blieb so sitzen, daß sein Gesicht genau der an der Balkontür stehenden Elisabeth zugewandt war.

Und dann öffnete er ganz langsam die Augen und sah sie an.

Da war Elisabeth doch etwas erschrocken, wie er so nackt und ohne was zu sagen und ohne zu lächeln sie ansah, als wäre sie die Balkontür.